Olaf Völzmann neuer Bundestrainer

27 Jul

Der Deutsche Federfußballbund hat jetzt im Rahmen seiner Vorstandsitzung in Hagen Olaf Völzmann (Bild) vom FFC Hagen zum neuen Bundestrainer für den Damenbereich ernannt. Der 42-jährige aus Wetter, der für den FFC Hagen IV in der 2. Bundesliga aktiv ist und mit seinem Verein drei deutsche Meisterschaften gewinnen konnte, war selber lange Jahre Nationalspieler und fungiert beim FFC Hagen seit vielen Jahren als Trainer im Nachwuchsbereich. Ihm zur Seite steht als neuer Co-Trainer für die Damennationalmannschaft mit Marius Stupp ein weiteres FFC-Mitglied. Der 30-jährige Bundesligaspieler verfügt ebenfalls über große internationale Erfahrung, vertrat die deutschen Farben unter anderem bei der Weltmeisterschaft im Jahre 2002 und bei mehreren Europacup-Wettbewerben.

Zudem ernannte der DFFB-Vorstand die Mitglieder des neu zusammengesetzten Sportausschusses. Diesem gehören nun Philipp Münzner vom TV Lipperode, Michael Meissner von Flying Feet Haspe sowie David Zentarra vom FFC Hagen an. Sollte einer dieser drei bei einem eventuellen Streitfall befangen sein, da sein eigener Club involviert ist, nimmt DFFB-Vorstandsmitglied Maria Zachou von CP Gifhorn dessen Platz stellvertretend ein.

Außerdem beschloss der DFFB-Vorstand, dass Kassenwart Michael-Frank Nölle als Delegierter die DFFB-Interessen bei der nächsten Sitzung des europäischen Dachverbandes SFE im August im ungarischen Újszász vertreten wird.

Mit der Ausrichtung der deutschen Einzel- und Doppelmeisterschaft wurde unterdessen der FFC Hagen betraut. Ein Termin steht noch nicht fest. Damit fallen alle Entscheidungen um die nationalen Titel in diesem Jahr in der Volmestadt. Zunächst werden beim Ligafinale am 11. September nicht nur die Auf- und Absteigern der Bundesliga, 2. Bundesliga und Oberliga ermittelt, sondern auch der deutsche Mannschaftsmeister 2011. Und am 15. und 16. Oktober steigen in Haspe die deutschen Meisterschaften der Jugend sowie bei den Senioren der Altersklasse Ü35.

Advertisements

Kontinuität beim FFC Hagen – Nur Christopher Zentarra neu im Vorstand

6 Jul

Der Federfußballclub Hagen setzt weiter auf die bewährte Vorstandscrew. Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Beckmann auf der Heide wurde Uwe Walter einstimmig als Vorsitzender wieder gewählt und geht in seine Amtsjahre sechs und sieben. Ihm zur Seite stehen weiterhin David Zentarra als 2. Vorsitzender und Jugendwart, Olaf Völzmann als Kassenwart, Karsten-Thilo Raab als Geschäftsführer und Pressewart sowie Sarah Walter als Sportwartin. Das einzige neue Gesicht im FFC-Vorstand ist Christopher Zentarra, der das Amt des Schriftführers von Marius Stupp übernimmt. Zu Kassenprüfern wurden Ludwig Zentarra und Norman Krause bestellt.

Für das laufende Jahr plant der FFC neben der Teilnahme am Wasserball-Juxturnier des Hohenlimburger SV noch den Start bei gleich drei internationalen Wettbewerben: den Austrian Open (21.-24. Juli) im österreichischen Mönchshof, den Hungarian Open (13.-16. August) im ungarischen Újszász sowie den German Open (1.-3. Oktober) in Haspe. Außerdem hofft der Verein, dem der Gewinn der 14. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft nur noch theoretisch zu nehmen ist, bei den deutschen Einzel- und Doppelmeisterschaften den einen oder anderen Titel gewinnen zu können. Den traditionellen Saisonabschluss bilden dann im Dezember die Vereinsmeisterschaften, die in diesem Jahr zum vierten Mal ausgetragen werden.

Titelrennen so gut wie entscheiden

27 Jun

Man muss wohl kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass der deutsche Federfußballmeister 2010 auch der Titelträger im Jahre 2011 sein wird. Obwohl der 13-malige Champion FFC Hagen beim dritten Rundenspieltag der Saison in Lippstadt auf den im Urlaub weilenden WM-Dritten David Zentarra verzichten musste, ließ der Spitzenreiter keinen Zweifel daran aufkommen, wer die unangefochtene Nummer eins in Deutschland ist. Abwechselnd unterstützt von Marius Stupp, Florian Krick und Oliver Loewen kam das Team um Sven Walter und Michael Kowallik nach dem lockeren 21:10, 21:13 Auftaktsieg gegen die zweite Mannschaft des SV Haspe 70 zu einem 21:16, 21:12 im vereinsinternen Duell gegen den FFC Hagen 3 und einem ungefährdeten 21:11, 21:10 gegen Kellerkind Dortmunder TG. Lediglich beim 16:21, 21:18, 21:18 über den TV Lipperode musste der Spitzenreiter zum zweiten Mal in dieser Saison einen Satz abgeben. Gleichwohl ist Sven Walter & Co bei acht Punkten Vorsprung auf Verfolger SV Haspe 70 und noch vier auszutragenden Spielen der Titel wohl allenfalls noch theoretisch zu nehmen.

Größter Gewinner des Spieltages war der FFC Hagen 2. Zwar musste die Mannschaft kurzfristig auf den erkrankten Karsten-Thilo Raab verzichten, gleichwohl wahrten Oliver Loewen und Sarah Walter dank der Unterstützung durch Norman Krause in Lippstadt ihre weiße Weste und kamen zu Siegen gegen den Cronenberger BC (21:18, 21:14), die Dortmunder TG (21:6, 21:11) und Vizemeister CP Gifhorn (21:11, 21:14). Zudem hob der DFFB-Vorstand die umstrittene Sperre gegen Oliver Loewen vom ersten Rundenspieltag rückwirkend auf und sprach der Mannschaft die sportlich errungen Punkte zu, so dass die FFC-Reserve nun nur zwei Zähler hinter dem Tabellenzweiten aus Haspe auf Tabellenplatz 4 liegt.

Punktgleich ist auch der FFC Hagen 5 mit Marius Stupp, Alexander Prochsaka, Laura Wildner und Christopher Zentarra als Tabellenfünfter. Nach der Niederlage gegen die eigene erste Mannschaft bezwang das Quartett den Tabellenzweiten SV Haspe 70 mit 21:19, 21:19, musste sich dann aber etwas überraschend dem Cronenberger BC mit 21:17, 17:21, 14:21 geschlagen geben.

Zweitligateams weiter im Aufstiegsrennen

27 Jun

In der 2. Federfußball-Bundesliga bleiben beide Mannschaften des FFC Hagen im Aufstiegsrennen und rangieren als Dritter beziehungsweise Fünfter nur zwei Zähler hinter einem Aufstiegsrang. Beim Rundenspieltag in Lippstadt unterlag der FFC Hagen 4 um Norman Krause, Yvo Rüsseler, Olaf Völzmann und Katharina Schütz gegen Spitzenreiter TV Lipperode 2 glatt mit 9:21, 15:21 und hatte auch gegen die Drittvertretung des SV Haspe 70 mit 14:21, 16:21 das Nachsehen, konnte dann aber gegen den TV Lipperode 3 beim 10:21, 18:21 punkten, ehe das vereinsinterne Duell gegen den FFC Hagen V unglücklich 21:11, 16:21, 19:21 verloren ging. Dabei musste die Mannschaft sicherlich auch der tatsache Tribut zollen, das Hauptangreifer Norman Krause an diesem Tage auch in der Bundesliga bei der 2. Mannschaft aushelfen musste.

Beim FFC Hagen 5, der auf Bernd Stammnitz und Emanuele La Versa verzichten musste, gab Michael Vollmer sein Debüt. Gemeinsam mit Florian Krick und Dimitrios Toggas unterlag er gegen die Dortmunder TG 2 13:21, 17:21, gegen den TuS Hilden mit 21:17, 16:21, 18:21 und gegen Spitzenreiter TV Lipperode 2 mit 10:21, 18:21.

FFC Hagen 6 weiter im Aufstiegsrennen

27 Jun

In der Federfußball-Oberliga bleibt der FFC Hagen nach dem dritten von vier Rundenspieltagen weiter im Aufstiegsrennen. Die Mannschaft um Franziska Schütz, Sarah Rüth, Melina Spengler und Routinier Uwe Walter unterlag in Lippstadt gegen den TV Lipperode 4 mit 17:21, 6:21, bezwang aber die fünfte Mannschaft des SV Haspe 70 mit 21:13, 21:16 und die vierte Mannschaft des SV Haspe 70 mit 9:21, 21:11, 21:8 und schob sich auf den vierten Tabellenplatz – nur vier Punkte hinter einem Aufstiegsrang, so dass theoretisch beim Saisonfinale am 11. September im Haspe noch der Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht werden könnte.

Zentarra vom Thron gestoßen

27 Jun

Torben Nass vom SV Haspe 70 war der Spieler des Tage bei der deutschen Einzelrangliste der B-Jugend in Lippstadt. Ungeschlagen sicherte sich der Ranglistenerste aus dem Hagener Westen den Sieg und musste lediglich beim 14:16, 15:4, 15:4 gegen Michael Hoffmann vom FFC Hagen einen Satz abgeben.Letzterer konnte sich am Ende über den guten fünften Platz und die sichere Fahrkarte zu den deutschen Meisterschaften freuen. Bei den A-Jugendlichen musste sich der bisherige Ranglistenerste Christopher Zentarra vom FFC Hagen diesmal mit Platz 3 bescheiden. Sieger wurde Philipp Kühne vom SV Haspe 70 vor Noah Wilke vom Cronenberger BC.

Turnierwochenende in Lippstadt

21 Jun

Zum zweiten Mal binnen vier Wochen rückt Lippstadt am kommenden Wochenende in den Fokus der deutschen Federfußballer. Zunächst ist der TV Lipperode am Samstag, 25. Juni, in der Sporthalle des Lippe-Berufskollegs, Otto-Hahn-Straße 25, Gastgeber der deutschen Einzelrangliste bei der männlichen Jugend. Tags darauf, am Sonntag, 26. Juni, steht an gleicher Stelle der Rückrundenauftakt in der 1. Bundesliga, der 2. Bundesliga sowie in der Oberliga mit dem dritten Rundenspieltag der Saison auf dem Programm. Dabei muss der amtierende deutsche Mannschaftsmeister FFC Hagen auf den WM-Dritten David Zentarra verzichten, will aber dennoch die souveräne Tabellenführung in der Bundesliga weiter behaupten.